Deutsches Schiefermuseum

Steinacher Tradition – Schiefer und Spielzeug – präsentiert in zwei interessanten musealen Einrichtungen im sogenannten Schloss in Steinach: das Deutsches Schiefermuseum und die Steinacher Spielzeugschachtel.

Öffnungszeiten

Mo: geschlossen auch an Feiertagen
Di: 13.00 bis 17.00 Uhr
Mi: 13.00 bis 17.00 Uhr
Do: 13.00 bis 17.00 Uhr
Fr: 13.00 bis 17.00 Uhr
Sa: geschlossen
So: geschlossen (außer an Feiertagen)

Außerhalb der Öffnungszeiten für Gruppen ab 10 Personen auch auf Voranmeldung möglich.
Feiertage: geschlossen:
Neujahrstag, Karfreitag, Ostermontag, Pfingstmontag, Himmelfahrtstag, 24. bis 26. Dezember und 31. Dezember

Bus & Bahn

Bahnhof Steinach
Süd-Thüringen-Bahn

Haltestelle Busse
Linien 705 und 706

Kontakt

Dr.-Max-Volk-Straße 21
96523 Steinach
036762 30619

Entfernung

10km von Sonneberg

In Steinach wurde einst das so genannte „blaue Gold“, der Schiefer, gewonnen. Im Deutschen Schiefermuseum wird man umfassend und sehr anschaulich über die Entstehung, Gewinnung und Verarbeitung von Schiefer informiert.
Ein Museum zum Anfassen, Schiefer im Allgemeinen und „Griffelschiefer“ im Besonderen sind der thematische Inhalt dieser Einrichtung. Der Griffel prägte die Geschichte des Ortes. Steinach war einst der größte Griffellieferant. Etwa 30 Milliarden Griffel traten bis 1968 ihre Reise in die ganze Welt an.
Der Griffel war das Schreibwerkzeug aus Großmutters Zeiten.
Ein originalgetreues Klassenzimmer aus dem Jahre 1940 lädt ein, sich in die Bänke zu setzen und selbst das Schreiben auf den Schiefertafeln auszuprobieren. Interessant sind auch die 17 m² große Grubenmodellbahnanlage und die Heimarbeiterstube.
Wer aktuelles und historisches Spielzeug aus Steinacher Produktion bestaunen will, kann das in der Spielzeugschachtel tun. Holzspielwaren, Puppen, historische Schiffsmodelle und Marolinfiguren aus Pappmache lassen die Kinderherzen höher schlagen. Die Eltern und Großeltern werden sich an ihre eigene Kindheit erinnern.