Die Tour erschließt die reizvolle Landschaft am Fuße des Muppbergs und gibt die Sicht frei auf den einstigen Grenzstreifen, das Grüne Band. Den bewaldeten Hausberg immer in Sichtweite geht es zunächst östlich, dann südlich an ihm vorbei. Die Tour verläuft weiter in Richtung Röden, über das Neustadter Stadtzentrum und zur „Gebrannten Brücke“ zurück.

Schwierigkeit

leicht

Länge

9,5 km

Bus & Bahn

Hönbach EKZ (Marktkauf) Linie A und A1

Höhenmeter

80hm

Beschreibung

„Gebrannte Brücke“ – Neustadt-Ebersdorf – am Fuße des Muppbergs (516 m) – Kreisel – Fuß- und Radweg in Richtung Neustadt – entlang der Röden – Zentrum – Sonneberger Straße – „Gebrannte Brücke“

Unsere Tipps

Im Zeichen des Spielzeugs

Sonneberg als Spielzeugstadt und das benachbarte Neustadt als Bayerische Puppenstadt laden Groß & Klein zum Entdecken ein. Besuchen Sie das Deutsche Spielzeugmuseum in Sonneberg mit der ältesten Spezialsammlung Deutschlands und erkunden Sie anschließend im Neustädter Museum der Deutschen Spielzeugindustrie die vielfältigen Berufe rund um Puppen, Bären & Co.

Infostelle zur Teilung Deutschlands

Mauer, Stacheldraht, Minenfelder und weitere Sperranlagen trennten die Deutschen 40 Jahre voneinander. Der ungebrochene Friedenswille der Deutschen in der ehemaligen DDR brachte am 9. November 1989 die „Wende“.  Zwischen Neustadt bei Coburg und der Nachbarstadt Sonneberg in Thüringen öffnete sich der seit 28 Jahren geschlossene Schlagbaum an der „Gebrannten Brücke“ am 12. November 1989. Besichtigen Sie auf Ihrer Tour die Infostelle zur Teilung Deutschlands in Neustadt bei Coburg und erfahren Sie spannende Geschichten.