Wandeln Sie auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation auf dem Lutherweg in Sonneberg. Nicht nur bei Pilgern ist der Lutherweg im Landkreis Sonneberg beliebt. Zahlreiche Stationen laden entlang des Weges zum Entdecken ein.

Schwierigkeit

schwer

Länge

32 KM

Dauer

7 H

Höhenmeter

890 HM

Bus & Bahn

Startpunkt Haltestelle Spechtsbrunn Am Teich Linie 706

Beschreibung

Die Route führt Sie über Sonneberg (Lutherhaus) – Oberlind – Steinbach – Mönchsberg – Jagdshof – Judenbach – Blocksberg – Neuenbau – Sattelpaß bis in den Ortsteil Spechtsbrunn.

Die Wehrkirche St. Aegidien in Sonneberg-Oberlind, dessen markantes bauliches Charakteristikum der Kirchturm mit Ecktürmchen sowie die Wehrmauer ist, und das Lutherhaus in Sonneberg erinnern an Martin Luther, der jedoch nie im Lutherhaus übernachtet hat. Mit der Namensgebung gedenkt man lediglich der mehrfachen Aufenthalte Luthers in der Region. 1525 soll Martin Luther persönlich den ersten evangelischen Pfarrer der Region, Andreas Lehr, in sein Amt eingeführt haben. Erbaut wurde das Lutherhaus zwischen 1552 und 1555 im Nachbarort Judenbach an der alten Handelsstraße Nürnberg-Leipzig. Der Sonneberger Kommerzienrat Adolf Fleischmann ließ es im Jahre 1874 von Judenbach nach Sonneberg umsetzen. Seit 1914 befindet sich ein Sandsteinrelief mit einem Portrait des Reformators vor dem Blockhaus.

In Judenbach übernachteten Luther und seine Begleiter, der Ordensbruder Leonhard Beyer und der Bote Urban, auf der Reise von Wittenberg nach Heidelberg vom 13. zum 14. April 1518. Der Ort selbst profitierte bis zum Bau von Fernverbindungen entlang der Gebirgstäler und der Eisenbahn stark von seiner Lage an der Heer- und Handelsstraße von Nürnberg nach Leipzig. Judenbach etablierte sich als eine der Rast- und Vorspannstellen für die Überquerung des Thüringer Waldes am Sattelpaß bei Neuenbau.

Die Matthäuskirche in Spechtsbrunn (1746/1747) gilt mit ihrer reichen Bemalung als ein Beispiel der Blütezeit der barocken Kirchenbauten im Thüringer Schiefergebirge. Die Verarbeitung von Schiefergestein, dass sowohl über als auch unter Tage gebrochen wurde, lieferte Schieferarten für Dach- und Wandschiefer, Schiefertafeln und Stifte, sogenannte Griffel. An die Überwindung der deutschen Teilung erinnert ein Mahnmal an der „Kalten Küche“ in Spechtsbrunn.

Unsere Tipps

Luther to go

Nutzen Sie die kostenfreie App des Lutherwegs für Ihr Smartphone oder Tablet. Darin enthalten sind knapp 1000 km Wegstrecke, Wissenswertes rund um die Wirkungsstätten sowie Unterkünfte und gastronomische Angebote. Kostenfreier Download im AppStore oder bei Google Play: Luther to go


Luther-Ticket

Mit der Deutschen Bahn reisen Sie besonders günstig zu den Wirkungsstätten Martin Luthers. Das Luther-Ticket gibt es ab 1. April 2017 in Kombination mit dem Länder-Ticket (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) oder dem Regio120-Ticket zu kaufen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Luther-Weg Flyer der Stadtverwaltung Sonneberg

  • Wandeln Sie auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation auf dem Lutherweg in Sonneberg. Nicht nur bei Pilgern ist der Lutherweg im Landkreis Sonneberg beliebt. […]
  • Rundwanderung auf den Spuren des bekannten Kartografen, Topografen und Heimatforschers Clemens Major (1847 – 1930). Die Mehrtagesroute ist Major gewidmet und führt durch malerische, abwechslungsreiche Naturlandschaften […]
  • Wo heute Wanderer, Radfahrer und Skifahrer die ausgewiesenen Wege an der Deutsch-Deutschen Grenze im Ortsteil Spechtsbrunn nutzen, waren jahrzehntelang tödliche Sperranlagen vorhanden: Zäune mit Stacheldraht, Signal- […]
  • „Ich wand’re ja so gerne am Rennsteig durch das Land…“ spätestens mit diesem Lied von Herbert Roth wurde der Höhenwanderweg in aller Munde bekannt. Auf dem […]